Forum      Alles über den Glücksbambus      Partner      Impressum      Home   
  Allgemeines     Vermehrung     in Wasser     in Erde     in Seramis     Stamm wird gelb     Teilen     Haustiere     Kauf      Geschichte  


Glücksbambus in Seramis pflanzen

Grundsätzlich ist beim Einpflanzen in Seramis dasselbe zu beachten wie beim Einpflanzen in Erde. Ein entsprechend großer Topf sollte gewählt werden und der Stamm des Glücksbambus sollte mindestens einige Zentimeter tief eingepflanzt werden damit die Standfestigkeit gegeben ist. Wir empfehlen den Stamm sogar noch etwas tiefer als bei Erdpflanzung in das Substart zu setzten, da Seramis nicht die Festigkeit von Erde erreicht und die Glücksbambus - Stengel am Anfang nicht über ausreichend Wurzeln verfügen um die Standfestigkeit zu gewährleisten.

Normalerweise wird beim Einpflanzen in Seramis der Wurzelballen mitsamt Erde in das Granulat gesetzt. Beim Glücksbambus ist das meistens anderes, da man die Pflanze üblicherweise in einer Vase oder Ähnlichem kauft. Also steht das Stangerl, ohne Erdreich, nur im Granulat.
Wir konnten bisher mit Seramis sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Umstellung fällt dem Luckybamboo überhaupt nicht schwer und wird sich durch anschlussloses Triebwachstum bemerkbar machen. Bei uns wurde schon über erfolgreiche Haltung dieser Pflanze in Seramis über den Zeitraum von über drei Jahren berichtet.

Über das Gießverhalten wurde bis jetzt wenig gepostet. (Ich persönlich gieße erst wieder, wenn die obere Schicht Seramis richtig trocken ist. Dann aber bis das Wasser bis oben hin steht. Hat wohl was mit Faulheit zu tun! Von den handelsüblichen Gießanzeigern halte ich wenig. Bis jetzt hat es ganz gut geklappt!)

Abschließend ist zu erwähnen, dass die Haltung in Seramis zwar offensichtlich sehr zuverlässig, aber trotzdem verhältnismäßig teuer ist. Ob sich der Glücksbambus in „relativ“ günstiger Grünpflanzenerde nicht genauso, wenn nicht sogar besser, entwickelt ist bisher nicht bekannt.

Ich möchte diesen Beitrag mit weiteren oder anderen Informationen ergänzen